Real Madrid-Fußballschule auf Usedom

04 / 07 / 2014
Real Madrid-Fußballschule auf Usedom
Real Madrid-Fußballschule auf Usedom

Die „Königlichen“ kommen mit ihrer Fußballschule in die Kaiserbäder

Insel Usedom (dp). Im Mai haben sich die Stars von Real Madrid zum zehnten Mal die Krone als beste Vereinsmannschaft in Europa aufgesetzt. Mit einem Sieg im Champions-League-Finale gegen den Lokalrivalen Atletico holten die Königlichen „La Decima“ - die Zehnte – nach zwölf Jahren Durststrecke in die spanische Hauptstadt.

Ein wenig vom Glanz dieses großen Clubs erstrahlt in den Sommerferien auf der Insel Usedom. Denn der FC Insel Usedom wird als einer von rund 60 Partnervereinen in Deutschland eine Real Madrid-Fußballschule durchführen. Zu verdanken hat das der Verein seinem Hauptsponsor, dem Heringsdorfer Immobilienmakler Mathias Hasbargen, der über persönliche Kontakte den deutschen Ausrichter der Fußballschule Stefan Kohfahl kennenlernte und ihn von den idealen Bedingungen für ein solches Fußballcamp auf der Sonneninsel überzeugen konnte.

Hasbargen konnte mit dem Heringsdorfer Sportplatz punkten, der für das fünftägige Camp vom 28. Juli bis 1. August allerdings noch in einen bespielbaren Zustand gebracht werden muss. Usedom wird dann als einziger Standort ein Training unmittelbar am Meer anbieten können. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es ansonsten nur noch in Schönberg und in Greifswald ein Fußballcamp der „Galaktischen“.

Teilnehmen an der Fußballschule können Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 14 Jahren. Einzige Voraussetzungen zum Mitmachen sind laut Mathias Hasbargen: „Begeisterung für Fußball und sportlich sollten sie sein“. Im stattlichen Teilnehmerbeitrag von 199 Euro sind neben 30 Trainingsstunden unter professioneller Betreuung sportgerechte Mahlzeiten, 1 Real Madrid-Trikotset, -Trainingsball und –Trinkflasche enthalten.

Sebastian Grünberg vom FC Insel Usedom sieht in der Kooperation eine Riesenchance für den Verein. Es sei schon etwas tolles, „in einem Atemzug mit Real genannt zu werden“, so der Vereinsvorsitzende. Grünberg erhofft sich dadurch auch einen Schub in der Nachwuchsarbeit des FCU, der zumindest in den jüngeren Jahrgängen schon gut funktioniere.

Natürlich hat auch die Real Madrid Foundation als Träger der vielen Camps ein eigenes Interesse an diesem großangelegten Scouting. Die Kinder und Jugendlichen sollen zwar vor allem Spaß am Kicken haben, doch die größten Talente qualifizieren sich für ein Regionalcamp in Norddeutschland und daraus wieder die Besten für ein Bundescamp. Dort wiederum können sich maximal fünf Ausnahmekönner für ein Probetraining in Spanien empfehlen.

Ein Anreiz besteht aber auch für die Partnervereine wie den FC Insel Usedom. „Wir werden Premiumverein, wenn wir die Hütte voll kriegen“, sagt Matthias Hasbargen. Mit anderen Worten, wenn alle rund 80 Teilnehmerplätze belegt sind, erfolgt eine Belohnung. Immerhin liegen für das Camp auf Usedom schon 50 Bewerbungen vor. Wird der FCU Premiumpartner so winkt zwei Vereinsvertretern eine Vier-Tages-Reise nach Madrid. Zudem bekommt der Verein ein Mannschaftsfoto von Real Madrid mit allen Originalunterschriften. Hasbargen hält darüber hinaus ein zweites Fußballcamp der Königlichen in der Woche vom 4. bis 8. August an gleicher Stelle für möglich.

Anmeldungen für das Real-Madrid-Fußballcamp sind möglich unter: www.frmclinicsgermany.com


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Real Madrid-Fußballschule auf Usedom" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.