Neuer Hotelverband Insel Usedom e.V

19 / 07 / 2014
Gerd Schulz (Strandhotel Seerose Kölpinsee, Vorsitzender), Michael Raffelt (Best Western Hotel Hanse-Kogge Koserow, Stellv. Vorsitzender), Anne Sturzwage (Seetel Hotel
Gerd Schulz (Strandhotel Seerose Kölpinsee, Vorsitzender), Michael Raffelt (Best Western Hotel Hanse-Kogge Koserow, Stellv. Vorsitzender), Anne Sturzwage (Seetel Hotel

Hotelverband Insel Usedom will Interessen großer Hotels wahrnehmen

Insel Usedom (dp). Die Gründung des „Hotelverband Insel Usedom e.V.“ sorgt für Aufsehen auf der Ferieninsel Usedom. Denn neben dem Tourismusverband Insel Usedom (TVIU) mit seinem wirtschaftlichen Arm, der Usedom Tourismus GmbH (UTG), und dem DEHOGA-Kreisverband Vorpommern gibt es nun einen dritten Akteur, der für die Interessen des Tourismus, insbesondere der Hotellerie, eintritt.

Deshalb legt der Vorsitzende des neuen Hotelverbandes (HVIU), Gerd Schulz (Strandhotel Seerose Kölpinsee), Wert darauf, dass man sich „nicht als Konkurrenten zum TVIU und DEHOGA“ sehe, „sondern als Ergänzung“. Dennoch verhehlte er nicht, dass die Neugründung auch mit Kritik an der bisherigen Arbeit der anderen Verbände verbunden ist.

So sei die Interessenlage innerhalb des Tourismusverbandes, in dem sowohl große Hotels als auch kleine Vermieter und Kommunen Mitglied sind, zu unterschiedlich und der DEHOGA decke nicht nur die Insel ab, sondern den ganzen großen Landkreis Vorpommern-Greifswald. „Die großen Häuser haben spezifische Interessen. Die wollen wir fokussiert vertreten“, betont Schulz, der von 2002 bis 2008 Vorsitzender des Tourismusverbandes Insel Usedom war.

Mit dem Hotelverband, dem zurzeit zwölf Unternehmen ab einer Bettenzahl von 50 angehören, wollen Schulz & Co. die drängenden Themen der Insel anpacken. So ist mit Tilo Naumann (Promenadenhotel Admiral Bansin) der Chef der Arbeitsgemeinschaft Flughafen Heringsdorf im Vorstand vertreten, der schon mal ankündigt, dass die Mitglieder des HVIU mehr Verantwortung in der ARGE übernehmen werden.

Aber auch politisch will der Verband mitmischen, etwa auf Landesebene bei der Diskussion um eine flächendeckende Fremdenverkehrsabgabe oder bei der Novellierung des Kurortgesetzes. Zudem ist die Mitarbeitergewinnung und -bindung ein großes Thema: „Es geht um Wohnungen, Kitazeiten, Nahverkehr und Zugverbindungen“, so Tilo Naumann.

Den Hotelverband beschäftigen darüber hinaus die rechtlichen und bürokratischen Rahmenbedingungen des Mindestlohns und die Preisgestaltung auf der Insel. Gerd Schulz sagt dazu: „Es kann nicht gut sein, wenn wir uns zu einem Tourismusdiscounter entwickeln. Wir haben viel in die Infrastruktur gesteckt. Das hat seinen Preis“. Deshalb müsse die eigene Vermarktung verstärkt werden, um den Billigangeboten auf den einschlägigen Online-Portalen zu trotzen.

Es gibt aber noch mehr „Dinge, die uns auf den Nägeln brennen“, so Gerd Schulz: „Wir wollen unsere Kräfte bündeln, um die Wirtschaftskraft unserer Unternehmen voran zu bringen. Wir sehen uns in einem scharfen Wettbewerb mit Polen und Schleswig-Holstein und haben zur Kenntnis nehmen müssen, dass Usedom im Vergleich zum Land an Boden verloren hat“. Deshalb wollen die im HVIU vertretenen Hotels das Destinationsmarketing der UTG stärker mitgestalten.

Zahlen zum Hotelverband Insel Usedom:

Die 12 Mitglieder stehen für: 2.278 Zimmer 4.844 Betten 1.200 Beschäftigte 96 Auszubildende

Mitglieder des Hotelverband Insel Usedom:

  • Bansiner Hotelbetriebsverwaltungsgesellschaft (Kaiser Spa Hotel zur Post Bansin)
  • Baltic Sport und Ferienhotel Zinnowitz
  • Berolina Management GmbH & Co. (Strandhotel Seerose Kölpinsee)
  • Best Western Hotel Hanse-Kogge Koserow
  • Best Western Plus Hotel Baltic Hills Korswandt
  • DAS AHLBECK Hotel & Spa
  • DEHOGA-Regionalverband Vorpommern-Greifswald
  • Dr. Stähler & Naumann Hotel GbR Bansin
  • Ferienwohnanlage und Apartementhotel Alte Molkerei Liepe
  • Seetel Hotel GmbH & Co. Betriebs-KG
  • Strandhotel Ostseeblick Heringsdorf
  • S+S Baugesellschaft Forum GmbH Leer (Maritim Hotel Kaiserhof Heringsdorf)

Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.