Nachwuchs im Usedomer Wisengehege

26 / 06 / 2014
Der erste 2014er Nachwuchs im Usedomer Wisengehege ist da
Der erste 2014er Nachwuchs im Usedomer Wisengehege ist da

Der erste 2014er Nachwuchs im Usedomer Wisengehege ist da

Prätenow (dp.) Am vergangenen Wochenende gab es im Usedomer Wisentgehege den ersten Nachwuchs dieses Jahres. Wie der Leiter des Geheges, Dirk Weichbrodt, mitteilt, hatte die Wisentkuh Pojawinka bereits am Samstagnachmittag durch ihre Unruhe angedeutet, dass die Geburt nicht mehr lange auf sich warten lassen würde. Sonntagmorgen gegen 9 Uhr brachte das Leittier der Usedomer Wisentherde dann schon ihr Kalb aus dem Wald mit ins Schaugehege.

Es ist wie bisher immer bei Pojawinka ein Mädchen, das wohl schon am Samstag geboren wurde. Munter und offenbar schon gut ausgeschlafen wich es seiner Mutter nicht von der Seite. Die älteren Geschwister blieben in sicherem Abstand, schließlich ist Pojawinka die Chefin der kleinen Herde, und weiß, wie man sich Respekt verschafft“, schildert Dirk Weichbrodt seine erste Beobachtung des neugeborenen Kälbchens.

Der Wisentexperte geht davon aus, dass das neue Familienmitglied schon im Wald ausgiebig beschnuppert und begrüßt wurde, was bei Wisenten nicht unbedingt immer sehr freundlich abläuft. „Die Verwandten können da manchmal schon richtig grob zu dem Neuankömmling sein“, erklärt Weichbrodt. Ihm zufolge ist die Usedomer Wisentherde damit auf zehn Tiere angewachsen. Was auch bedeutet, dass im Herbst drei junge Wisente die Insel verlassen müssen. Wohin die Reise dann geht, wird in Warschau und im Nationalpark Bialowieża (Ostpolen) entschieden, wo das Internationale Zuchtbuch geführt wird.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Nachwuchs im Usedomer Wisengehege" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.