Heringsdorfer Fußballstrand 2.0

08 / 03 / 2014
Usedom freut sich auf den Fußballstrand 2.0
Usedom freut sich auf den Fußballstrand 2.0

Usedom freut sich auf den Fußballstrand 2.0

Insel Usedom (dp). Alle Fußballfans auf der Insel Usedom und alle fußballbegeisterten Urlauber, die während der kommenden Fußball-Weltmeisterschaften in Brasilien (12. Juni – 13. Juli 2014) auf der Sonneninsel zu Gast sind, dürfen sich auf die Wiederauferstehung des Heringsdorfer Fußballstrandes freuen.

Wie Mike Golon vom Eigenbetrieb Kaiserbäder mitteilt, stellte jetzt der Eigenbetriebsausschuss der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf durch die Bewilligung der nötigen Mittel in Höhe von 27.500 Euro die Weichen für den Fußballstrand 2.0 im Sommer 2014.

Damit kommt die Videowand im flachen Ostseewasser neben der Heringsdorfer Seebrücke zwei Jahre nach den Übertragungen des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) von den Fußball-Europameisterschaften in Polen und der Ukraine erneut bei einem Fußball-Großereignis zum Einsatz.

Mike Golon hofft, durch die Reaktivierung der Videowand auf bundesweites Interesse zu stoßen. „Public Viewings gibt es viele, aber keines wie hier bei uns am Strand“, ist er sich sicher. Im Gegensatz zu 2012 bleibt jedoch die ZDF-Bühne im Lager. „Es ist uns nicht gelungen, dafür ein tragfähiges Konzept hinzubekommen“, sagt er bedauernd, hofft aber durch ein gutes Rahmenprogramm rund um die Fußballübertragungen auch Fußballmuffel an den Strand locken zu können. Er könne sich gut vorstellen, dass an fußballfreien Tagen die Videowand für ein Open-Air-Kino genutzt wird.

Ebenfalls anders als vor zwei Jahren wird das Public Viewing am Strand keinen Eintritt kosten. Geplant ist ein großes Zelt, das bis zu 300 Plätze bietet und das zur Leinwand hin offen ist. „Drumherum werden Strandkörbe stehen und wer will, kann es sich auf einer Decke im Sand gemütlich machen“, schaut Mike Golon voraus.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.