Arthur Abraham in Zinnowitz

19 / 07 / 2012
Arthur Abraham in Zinnowitz
Arthur Abraham in Zinnowitz

Ulli Wegner mit Arthur Abraham im Zinnowitzer Trainingslager

Insel Usedom (dp). Ulli Wegner ist mittlerweile ein guter Bekannter auf der Insel Usedom. Seit 1982 ist der in Penkun aufgewachsene Boxtrainer regelmäßig in Zinnowitz zum Trainingslager. Früher in der Sportschule und heute im Hotel Baltic untergebracht schwört er auf die Ostseeluft und die guten Trainingsbedingungen am Strand und in der Boxhalle.

Auch dieser Tage hat der 70-jährige Boxtrainer vier starke Jungs vom Team Sauerland mit auf die Insel gebracht. Neben dem amtierenden Weltmeister im Cruisergewicht Yoan Pablo Hernandez (Kuba), dem Europameister im Halbschwergewicht Eduard Gutknecht und dem Intercontinentalmeister im Mittelgewicht Dominik Britsch absolviert auch der Ex-Weltmeister im Mittelgewicht Arthur Abraham ein dreiwöchiges Trainingslager in Zinnowitz.

Für Abraham geht es darum, sich die nötige Fitness für seinen Kampf gegen den amtierenden WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht Robert Stieglitz am 25. August in Berlin zu holen. Wegner sieht darin „eine ganz wichtige Entscheidung“ für Abrahams weitere Laufbahn. Der erfahrene Trainer baut darauf, dass sein Schützling sein „unwahrscheinliches Leistungsvermögen“ in gut sechs Wochen abrufen wird. „Alles andere als ein Sieg gibt es hier nicht“.

Damit sich der Herausforderer den Titel im Super-Mittelgewicht sichern kann, muss er nun am Zinnowitzer Strand schwitzen und malochen. Zusammen mit Hernandez, Britsch und Gutknecht rennt sich „King Arthur“ bei Sprints durch den tiefen Sand die Lunge aus dem Leib. „Sechs-Sekunden-Läufe im anaeroben Bereich“ nennt es der Coach. Der lässt seine Boxer zwölf Mal rennen. Erst als der Regen zu stark wird, beendet er das Training.

Noch bis zum 20. Juli dauert das Grundlagentraining am Strand und in der Boxhalle in Zinnowitz. Drei Trainingseinheiten oder rund vier Stunden Training sind hier täglich zu absolvieren. Dazu kommt reichlich Regeneration in der Sauna oder im Schwimmbecken des Hotel Baltic. Ulli Wegner schätzt das Sporthotel, „wo wir hervorragend betreut werden“.

Die Freundschaft zu Baltic-Chef Hans Dornbusch verbindet ihn mit Usedom, aber auch die Sporthalle in der Inselstadt Usedom. Die trägt seit einem Jahr seinen Namen und darauf ist der Berliner Boxtrainer mächtig stolz, ebenso wie auf die Ehrenbürgerschaft in seiner Heimatgemeinde Penkun. Nun soll Ulli Wegner auch Ehrenbürger der Stadt Anklam werden, wenn es nach den beiden CDU-Leuten Matthias Lietz und Bernd Schubert geht. Der Bundestagsabgeordnete Lietz und sein Landtagskollege Schubert hatten Wegner im Trainingslager besucht und ihm ihre Idee mitgeteilt.

Wegner selbst zeigte sich überrascht und erfreut zugleich. „Es ist doch klar, wenn man so eine Ehre bekommt, ist man stolz darauf.“ Schließlich habe er zu Anklam eine innere Verbindung. „Ich habe da drei Jahre gelernt, Fußball gespielt und viele Freunde gefunden“, so der in Berlin lebende Vorpommer, der auch gesteht, „ne richtige Sehnsucht“ nach der Ostsee zu haben.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Arthur Abraham in Zinnowitz" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.