22. Usedomer Musikfestival

11 / 06 / 2015
22. Usedomer Musikfestival gibt sich „Faszinierend Finnisch“
22. Usedomer Musikfestival gibt sich „Faszinierend Finnisch“

22. Usedomer Musikfestival gibt sich „Faszinierend Finnisch“

Insel Usedom (dp). Vom 19. September bis zum 10. Oktober ist das „Land der tausend Seen“ zu Gast auf Usedom. Das 22. Usedomer Musikfestival widmet sich in diesen drei Wochen ganz der reichen Musiknation Finnland. Unter dem Motto „Faszinierend Finnisch: Sibelius, Tango, Kalevala“ werden Musikfreunde die ganze Bandbreite der Musik Finnlands erleben können, die mehr ist als nur die Werke von Jean Sibelius.

Doch der größte unter den Großen wird auch in diesem Herbst im Mittelpunkt des Festivals stehen, schließlich jährt sich in diesem Jahr der 150. Geburtstag von Jean Sibelius. Ihm ist deshalb sowohl das Eröffnungskonzert am 19. September im Kraftwerk Peenemünde als auch die Ausstellung „Jean Sibelius – Die Musik, der Künstler, der Mensch“ im Museum Villa Irmgard in Heringsdorf gewidmet, die am 20. September eröffnet wird.

Das erste Peenemünder Konzert mit der Baltic Sea Youth Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi muss sich der Meister allerdings mit dem dänischen Komponisten Carl Nielsen teilen, der ebenfalls 1865 geboren wurde. Deren Werke rahmen die Uraufführung eines neuen Klavierkonzertes des finnischen Jazzmusikers Severi Pyysalo, das als „grünes Konzert“ verstanden werden will, ein.

Das Usedomer Musikfestival arbeitete in der Vorbereitung der neuen Saison ganz eng mit dem Finnland-Institut in Berlin zusammen. Dessen Kulturreferentin Essi Kalima freut sich auf das Festival mit ihrem Heimatland als Schwerpunkt und lobte die Organisatoren um Intendant Thomas Hummel und Rolf Seelige-Steinhoff vom Förderverein Usedomer Musikfreunde: „Ich schätze ihre leidenschaftliche Arbeit“. Damit schloss sie auch den Dramaturgen des Musikfestivals, Dr. Jan Brachmann, mit ein, dem es Jahr für Jahr gelingt, musikalische Bezüge und Besonderheiten eines jeden Gastlandes aufzustöbern und damit virtuos ein Gerüst für die Festivalwochen zu bauen.

So stellte der Musikwissenschaftler, der auch für renommierte Tageszeitungen schreibt, ungeahnte Verbindungen zwischen Vorpommern und Finnland her. Denn beide standen zu Beginn des 19. Jahrhunderts unter der schwedischen Krone und auch die Farben blau-weiß haben sie gemeinsam. Auch musikalisch gibt es enge Verknüpfungen. So ist es Greifswalder Studenten zu verdanken, dass vor mehr als vierhundert Jahren Kirchenlieder aus dem schwedisch-finnischen Raum gesammelt und in lateinischer Sprache abgedruckt wurden.

„Diese Lieder werden nach wie vor gesungen“, so Dr. Jan Brachmann. Auch beim Usedomer Musikfestival erklingen diese geistlichen Lieder und zwar am 20. September in der St.-Michaelis-Kirche Krummin, gesungen vom Vokalensemble Lumen Valo.

Neben Sibelius stehen aber auch der finnische Tango und das Nationalepos Kalevala im Mittelpunkt des Festivals. Der etwas andere Tango, der laut Essi Kalima im Gegensatz zum argentinischen Tango nicht getanzt sondern gelaufen wird, steht für die Gegenwartskultur ihres Landes. Zu dieser gehört auch, dass Finnland trotz nur 5 Mio. Einwohnern in der Musikausbildung europaweit führend ist.

Die Besucher des Usedomer Musikfestivals dürfen sich auf zwei Peenemünder Konzerte freuen sowie Gastspiele in zehn Kirchen auf Usedom und in Wolgast. Feste Bestandteile sind auch wieder die Preisträgerkonzerte von Young Concert Artists, das Ostsee-Musikforum auf Schloss Stolpe, das Junge Usedomer Musikfestival sowie Jazz auf der Ostsee und die Synagogenrundfahrt.

Große Namen erwartet das Usedomer Musikfestival ebenfalls. Neben Dirigent Kristjan Järvi mit seinem Baltic Sea Youth Philharmonic sind das inbesondere der Pianist Henri Sigfridsson und Spitzensolisten aus großen Orchestern wie das Philharmonische Bläserquintett der Berliner Philharmoniker, das mehrfach mit dem Klassik-Echo ausgezeichnete Leipziger Streichquartett, das Boulanger Trio und das NDR Sinfonieorchester Hamburg.

Kartenvorbestellungen für die rund 30 Veranstaltungen sind möglich unter der Telefonnummer 038378/34647. Das Programm ist zu finden unter www.usedomer-musikfestival.de.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.