Usedomer Musikfestival Aussichten auf 2013

26 / 10 / 2012
Usedomer Musikfestival
Usedomer Musikfestival

Usedomer Musikfestival feierte Besucherrekord

Estland steht 2013 beim 20-jährigen Jubiläum im Mittelpunkt

Insel Usedom (dp). Mit einer Hommage an Wolfgang Amadeus Mozart durch die russischen Komponisten Sergej Prokofjew, Peter Tschaikowsky und Michail Glinka gespielt vom Novosibirsk Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Thomas Sanderling endete das 19. Usedomer Musikfestival am 7. Oktober in der St. Petri Kirche in Wolgast. Vom 15. September an lockten die Klänge deutscher und russischer Komponisten, Musiker und Ensembles drei Wochen lang rund 14.000 Gäste in 40 Veranstaltungen auf die Insel Usedom.

In den Kirchen, Konzertsälen, Ateliers und im Kraftwerk des Museums in Peenemünde konzertierten in diesem Jahr über 700 Künstler inklusive vier großer Orchester: das Novosibirsk Philharmonic Orchestra, das NDR Sinfonieorchester, die Baltic Youth Philharmonic und die Akademie für Alte Musik. Die Auslastung aller Veranstaltungen lag bei über 95 Prozent.

Usedomer Musikfestival feiert 2013 mit Estland sein 20. Jubiläum

Kaum ist das 19. Usedomer Musikfestival verhallt, geht der Blick der Organisatoren schon wieder nach vorne. „2013 entdeckt das Usedomer Musikfestival die musikalische Vielfalt Estlands“, wie Intendant Thomas Hummel beim Abschlusskonzert des 19. Usedomer Musikfestivals in der St. Petri Kirche in Wolgast mitteilte. In der Jubiläumssaison werden Werke von Arvo Pärt, einem der berühmtesten Esten, erklingen.

Der estnische Komponist Eduard Tubin, dessen Kompositionen sich mit den Klangvisionen des Finnen Jean Sibelius berühren, und Cyrillus Kreek, der sich vom Gesang der Esten mitreißen ließ, stehen unter anderem auch auf dem Programm. Während der „Singenden Revolution“ 1988 sangen über 300.000 Esten ihre Unabhängigkeit herbei. Besucher dürfen gespannt sein, wenn das Usedomer Musikfestival 2013 mit estnischer Musik seinen runden Geburtstag feiert.

Seit 1994 widmet sich das Usedomer Musikfestival dem Ostseeraum und stellt jedes Jahr den musikalischen Reichtum eines Ostseeanrainerstaates in den Mittelpunkt.

Quelle Bild: © Silke Kaiser / PIXELIO


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Usedomer Musikfestival Aussichten auf 2013" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.