Usedom Krimi

20 / 02 / 2018
Usedom Krimi mit dem Arbeitstitel „Mutterliebe“
Usedom Krimi mit dem Arbeitstitel „Mutterliebe“

Dreharbeiten für die 8. Folge des Usedom-Krimis haben begonnen

Insel Usedom (dp). Für die Schauspielerin Katrin Sass, die im Usedom-Krimi die Hauptrolle spielt, ist es ein nach Hause kommen, wenn die Dreharbeiten rund um das Mörderhus in Morgenitz beginnen. Bereits zum achten Mal hat in diesen Tagen die Filmcrew auf der Wiese hinter der Töpferei Dannegger ihr Hauptquartier aufgeschlagen. Gedreht wird derzeit unter anderem im Garten der Töpferei und gegenüber in der Alten Schule.

Während Katrin Sass die große Konstante am Set ist, führt in dieser Folge Uwe Janson zum zweiten Mal Regie. Er war bereits für die 6. Folge mit dem Titel „Winterlicht“ verantwortlich. In dieser Folge, die im Doppelpack mit dem 7. Fall „Geisterschiff“ im Herbst 2018 ausgestrahlt wird, verabschiedet sich die Schauspielerin Lisa-Maria Potthoff aus dem Usedom-Krimi. Die von ihr gespielte suspendierte Hauptkommissarin Julia Thiel stirbt bei einem Undercover-Einsatz. Gleichzeitig wird im „Winterlicht“ ihre Nachfolgerin Rikke Lylloff, die die Hauptkommissarin Ellen Norgaard spielt, eingeführt.

Katrin Sass sieht das Ausscheiden von Lisa-Maria Potthoff, ihrer Filmtochter Julia Thiel, pragmatisch: „Wenn einer nicht mehr will, dann soll er gehen, dann muss er sterben.“ Gleichzeitig beschreibt sie Rikke Lylloff als „tolle Partnerin“ und „nette Dänin“. Dennoch hofft Katrin Sass nun erst einmal, „dass das so angenommen wird. Ich bin sehr gespannt, wie es bei den Leuten ankommt, jetzt wo die Mutter-Tochter-Beziehung weg ist.“

Regisseur Uwe Janson lobt die Neue ebenfalls in den höchsten Tönen. „Rikke ist unser neues Mitglied. Sie kommt vom Theater und ist eine der großen dänischen Schauspielerinnen, bei der eine große Leidenschaft dahintersteckt.“ Gleichwohl sei es eine schwierige Aufgabe gewesen, Lisa-Maria Potthoff herauszulösen. Umso mehr steht nun die Hauptfigur Karin Lossow, gespielt von Katrin Sass, in den Mittelpunkt des Usedom-Krimis. „Sie erlebt ihre nächsten Dramen“, verrät der Regisseur.

In der 8. Folge mit dem Arbeitstitel „Mutterliebe“ rückt aber auch ein Nebendarsteller in den Fokus. Der von Rainer Sellien gespielte Polizist Holm Brendel, der wie Katrin Sass von Anfang an dabei ist, verliebt sich in eine Frau, die in Polen einen Polizisten getötet haben soll. Brendel geht davon aus, dass es kein Mord, sondern Notwehr war und kämpft für die Freilassung der Frau. Sie ist Mutter dreier Kinder und Brendel plant mit ihr eine Familie zu gründen. Für den Zuschauer bleibt es lange offen, was aus dieser Geschichte wird.

Die Hauptstory ist aber eine andere: Kurz bevor der ehrgeizige Berliner Strafverteidiger Björn Lewe einen älteren Fall aufklären kann, kommt er selbst bei einem vermeintlichen Autounfall ums Leben. Die Hintergründe klären Ex-Staatsanwältin Karin Lossow und Kommissarin Ellen Norgaard in der Folge "Mutterliebe".

"Der Usedom-Krimi" gehört zu den erfolgreichsten Krimis am Donnerstagabend im Ersten: Die beiden Folgen, die im Oktober 2017 Premiere hatten, kamen auf Marktanteile von 20,4 bzw. 19,3 Prozent. Sie wurden von 6,21 bzw. 5,92 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer eingeschaltet.

Kopfzitate:

Regisseur Uwe Janson:

Usedom hat in dieser Jahreszeit etwas Fargo-mäßiges: Gefrorene Gewässer und Gräser, eine wahnsinnige Atmosphäre. Das hat seinen speziellen Reiz: Diese Leere, diese Weite, diese Kühle.

Katrin Sass:

Ich rieche meine Heimat. Meine Wurzeln sind in Meck-Pomm. Es ist ein nach Hause kommen. Das Meer hat seine Faszination. Ich bin hier glücklich.

Rikke Lylloff:

Es macht sehr viel Spaß. Ich bin eine Frau voller Lebenslust. Die Leute hier sind sehr nett. Es ist nur ein bisschen kalt. In Dänemark spiele ich auch Theater, zurzeit Hamlet.

Rainer Sellien:

Ich mag Lisa-Maria (Potthoff, d. Red.) total gern. Ihre Entscheidung aufzuhören, kann ich akzeptieren. Ein Abschied ist immer schade. Aber Rikke Lylloff, Ihre Nachfolgerin, bringt eine neue Farbe hinein.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.