Kleinkunstfestival Insel Usedom

27 / 05 / 2017
Internationales Kleinkunstfestival
Internationales Kleinkunstfestival

Internationales Kleinkunstfestival hat bei den Genres zugelegt

Seebad Heringsdorf (dp). „Wir atmen Geschichten. Ohne Geschichten gibt es kein Leben, es gibt keine Zeit“, heißt es bei Brunitus. Was nach einem römischen Philosophen klingt, ist ein argentinischer Straßen- und Zirkuskünstler und mit diesen Sätzen begrüßt er die Besucher auf seiner Homepage. Brunitus wird einer von 24 Teilnehmern beim 18. Internationalen Kleinkunstfestival Insel Usedom sein, das am Pfingstwochenende (2. – 5. Juni) stattfindet.

Georg Kurze, der mit Kersten Fubel vom Förderverein „Kleinkunst Insel Usedom e.V.“, für die Organisation des Festivals zuständig ist, hat Brunitus schon gesehen und ist begeistert: „Er macht eine sehr schöne poetische Diabolonummer, sehr leise. Er sammelt die Gedanken der Kinder, lässt die Diabolos kreisen und mischt so die Träume.“

Der Argentinier steht mit seinem Programm in gewisser Weise für das ganze Festival. Denn es geht vielen Kleinkünstlern darum, die Zuschauer zu verzaubern, sie aus ihrem Alltag in die Welt der Magie, der Phantasie zu entführen oder mit Klamauk zum Lachen zu bringen. Andere, wie der Zauberkünstler Alexander Merk, führen ihr Publikum gern hinters Licht. Mit Humor, Emotion, Illusion und Täuschung hat sich der Berliner in die Herzen des Publikums gezaubert. Er ist Deutscher Meister der Zauberkunst und bereits 2011 als Preisträger auf Usedom erfolgreich gewesen.

In diesem Jahr wird Alexander Merk das „Varieté am Meer“ moderieren, bei dem erneut Urs Jäckle, künstlerischer Leiter des Krystallpalast Varietés in Leipzig, die Regie führt. Für die Show, die am Samstag, den 3. Juni, im Kaiserbädersaal stattfindet, gibt es laut Kersten Fubel noch einige Restkarten, die über www.reservix.de im Vorverkauf erhältlich sind.

Für das diesjährige Kleinkunstfestival hatten sich über 260 Künstler und Gruppen beworben. „Das ist gegenüber dem Vorjahr noch mal eine Steigerung um 56“, betont Kersten Fubel. So hatte die Auswahljury die Qual der Wahl. Worauf das achtköpfige Gremium besonders achtete, war eine breite Vielfalt an Genres. So ist mit Laura Guarch erstmals eine Singer-Songwriterin beim Festival dabei, die mit Hilfe einer Loop-Station verschiedene Rhythmen einspielt und einsingt, die während ihrer Performance überlagert als Backgroundchor oder Orchester wiedergegeben werden.

Einen wahren Hochkaräter haben die Organisatoren mit „Zirkus Gonzo“ aus Dänemark an Land gezogen. „Gonzo ist ein Einmann-Zirkus und einer der bedeutendsten Luftakrobaten weltweit“, beschreibt ihn Georg Kurze. Der Akrobat wird ein 7,5 Meter hohes Trapez mitbringen und auf der Wiese neben dem XXL-Strandkorb auftreten.

Ein weiterer Teilnehmer aus Skandinavien ist Victor Rubilar, auch wenn sein Name nicht gerade schwedisch klingt. Das liegt daran, dass der Künstler, wie so viele Straßenkünstler, aus Argentinien stammt. In Schweden hat Rubilar die Schule für zeitgenössische Kunst im Cirkus Cirkör besucht und sich hier auf Freestyle-Fußball sowie das Balancieren und Jonglieren mit Bällen spezialisiert. Heute ist der Wahl-Schwede fünffacher Guinness-Weltrekord-Halter.

Aus sage und schreibe 18 Nationen kommen die Teilnehmer des 18. Internationalen Kleinkunstfestivals. Erstmals werden einige von ihnen auch auf dem Konzertplatz in Ückeritz auftreten. Wieder mit von der Partie ist Jaqueline Massé aus Berlin, die an allen Tagen einen Mit-Mach-Zirkus für Kinder anbietet.

18. Internationales Kleinkunstfestival – Das Programm:

  • Fr., 2. Juni, 17.00 Uhr: Festliche Eröffnung (Konzertmuschel Heringsdorf)
  • Fr., 2. Juni, ab 18.00 Uhr: Wertungsauftritte an sechs Standorten rund um die Seebrücke
  • Sa., 3. Juni, ab 12.00 Uhr: Wertungsauftritte
  • Sa., 3. Juni, 20.00 Uhr: Varieté am Meer (Kaiserbädersaal)
  • Sa., 3. Juni, 20.00 Uhr: Konzert (Hits der 80er Jahre) mit Last Time (Konzertmuschel)
  • So., 4. Juni, 11.00 Uhr: Varieté am Morgen (Theaterzelt Chapeau Rouge)
  • So., 4. Juni, ab 12.00 Uhr: Wertungsauftritte
  • So., 4. Juni, 19.00 Uhr: Preisverleihung mit der Band JAKKLE (Konzertmuschel Heringsdorf)
  • Fr. 2. Juni, ab 15.00 Uhr – Mo., 15.00 Uhr: Freie Auftritte der Künstler
  • Für weitere Infos siehe: www.kleinkunst-festival.com

Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Kleinkunstfestival Insel Usedom" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.