Holi Usedom– das Festival der Farben auf der Ostseeinsel

11 / 07 / 2013
Holi Usedom– das Festival der Farben auf der Ostseeinsel
Holi Usedom– das Festival der Farben auf der Ostseeinsel

Das Holi-Festival ist ein farbenfrohes Spektakel mit Ursprung in Indien, auf dem die Gäste sich unter freiem Himmel mit buntem Farbpulver bewerfen und bemalen. In diesem Jahr findet das Fest erstmalig auch auf der Ostseeinsel Usedom statt. Hier gibt es nützliche Informationen und Tipps, wie das Festival zum einmaligen Erlebnis wird.

Holi Usedom – eine Insel wird bunt

Am 27.07.2013 ist es soweit– das farbenfrohe Festival Holi, das seine Wurzeln in Indien hat, wird erstmals auf der Ostseeinsel Usedom zelebriert. Der Clou: Die Gäste werfen mit Farbpulver um sich, sodass das Seebad Ahlbeck für einen Tag in ein Meer aus knalligen Farben getaucht wird und ein ganz besonderes Flair versprüht. Wer bei diesem besonderen Festival dabei sein möchte, sollte sich beeilen.

Gerade an Wochenenden mit tollen Veranstaltungen sind die Unterkünfte auf Usedom schnell ausgebucht. Wer noch nichts gebucht hat, kann bei Reiseveranstaltern wie zum Beispiel www.dertour.de online nach einem Hotelzimmer oder einer Ferienwohnung suchen.

Das erwartet die Besucher

Das erste Holi-Festival in Europa wurde im Juli 2012 in Berlin gefeiert. Zwei Jahre später hält das Farbfestival Einzug in Ahlbeck auf Usedom. Als Location wurde der Grenzparkplatz Seebad Ahlbeck ausgewählt. Hier wird das Holi-Festival am Nachmittag des 27. Juli gefeiert, hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein. Ab 15 Uhr findet stündlich eine anmoderierte Farbexplosion statt, an dem die Gäste zeitgleich das bunte Farbpulver gen Himmel schleudern. Quasi übergangslos geht das Festival in die große After-Show-Party über, auf der bis in die Morgenstunden gefeiert werden kann. Untermalt wird das farbenfrohe Spektakel mit Musik von namhaften Größen der Elektro-Szene. Unter anderem sind Dr. Motte und Paul Attrax dabei. Doch auch Chartbreaker und Popmusik heizen der Menge so richtig ein. Hier ein paar nützliche Tipps und Informationen, damit das Holi-Festival zum vollen Erfolg wird:

  • Das verwendete Farbpulver ist gesundheitlich unbedenklich und nur auf dem Veranstaltungsgelände erhältlich. Es wird aus Mais hergestellt, ist wasserlöslich und leicht abwischbar. Eigenes Farbpulver darf nicht mitgebracht werden.
  • Am besten trägt man ältere, weiße Klamotten. Auf diesen kommen die bunten Farben am besten zur Geltung.
  • Kontaktlinsenträger sollten am Tag des Festivals lieber auf eine Brille umschwenken. Um die Augen zu schützen, sollten auch Nicht-Brillenträger ggf. eine Sonnenbrille oder Ähnliches tragen.
  • Handys und ähnliche elektronische Geräte sollten mit dem Farbpulver nicht in Berührung kommen.
  • Am Eingang werden kostenlose Atemschutzmasken verteilt. Auch wer mit Sonnenbrille und einer solchen Maske ausgestattet ist, sollte vorsichtshalber während jeder Farbexplosion Augen und Mund geschlossen halten.
  • Die Tickets kosten im Vorverkauf 13 Euro pro Person. Darin sind zwei Farbbeutel sowie ein Mundschutz enthalten.
  • Da ein hoher Besucherandrang erwartet wird, empfiehlt es sich, auf die öffentlichen Verkehrsmittel auszuweichen oder per Fahrrad oder zu Fuß zu kommen.

Die Ursprünge des Holi-Festivals

Seine Wurzeln hat das Holi-Festival in Indien. Hier begrüßen die Menschen mit dem Fest der Farben jedes Jahr den Frühling. Es wird jedoch nicht nur das Ende des Winters gefeiert, sondern auch der Sieg des Guten über das Böse – gemäß dem hinduistischen Glauben. Der Puder, mit dem die Menschen sich an diesem Tag bemalen und bewerfen, heißt auf Indisch Gulal. Durch die Bemalung und Verzierung von Gesichtern und Körpern mit der bunten Farbe verschwimmen die traditionellen Kasten- und Herkunftsunterschiede für einen Tag und alle Menschen sind gleich.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Rene Wandel

Rene Wandel

Der Blog für Usedomer, Urlauber und Neugierige. Wir berichten über Veranstaltungen auf Usedom, spannende Geschichte, aktuelle Themen sowie über neue Erweiterungen für das Urlaubsportal.