Hofladen in Sellin auf Usedom

28 / 10 / 2013
Hofladen in Sellin auf Usedom
Hofladen in Sellin auf Usedom

Hofladen ist beliebter Versorgungsposten von Radlern

Insel Usedom (dp). Ob aus Bansin oder Benz, aus allen Richtungen weisen Pfeile zum Hofladen „Selliner Höh“. Diese sind sogar zahlreicher als Schilder, die den Weg nach Sellin zeigen. Das Dorf liegt zwar abseits von Durchgangsstraßen, dennoch wird es gerne von Radfahrern besucht. Diesen Umstand hat sich Sven Laatsch (44) zunutze gemacht, und es 2012 gewagt, mit seinem Hofladen Neuland zu betreten.

„Die ganzen Radfahrer, die hier durchfahren“, seien auf der Suche nach einer Verpflegungsmöglichkeit gewesen und „es war ja nix auf der Ecke“, erzählt Laatsch. Da er aus gesundheitlichen Gründen seinen Job als Fleischer an den Nagel hängen musste, war es für ihn im vergangenen Jahr eine willkommene Herausforderung, mit seinem Hofladen beruflich neu zu starten. Dort bietet er zu mehr als 50 Prozent Waren aus eigener Produktion an, wie Wurst und Marmeladen.

Dass er als gelernter Fleischer auf Hygiene achtet, versteht sich für ihn von selbst. Aus Anklam erhält Sven Laatsch die Schweinehälften, die er im benachbarten elterlichen Hof zu Würsten und Konserven verarbeitet. Dabei achtet er auf die Verwendung ausschließlich traditioneller und natürlicher Zutaten. „In meine Wurst kommen nur Pfeffer und Salz, Gewürze und Rauch, aber keine Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe“, so der Mann vom Fach.

Seine Lebensgefährtin Anna wiederum ist für die Marmeladen-Fertigung zuständig. „Ihre Spezialität sind Marmeladen mit Früchten aus Wald und Flur, wie Brombeeren, Holunder und Schlehen“, berichtet der Hofladenbetreiber, der vorbeikommenden Urlaubern auch Kaffee und Kuchen serviert. Der Käse-Zitronenkuchen mit Baiser ist natürlich auch hausgemacht und ausgesprochen lecker!

„Die Leute nehmen gerade die Marmeladen gerne mit“, hat er beobachtet. Diese sind dann oftmals Mitbringsel für die Nachbarn als Dankeschön für das Blumen gießen. Die Urlauber, die bei ihm Station machen, schätzten, dass hier alles so schlicht und einfach sei, aber dennoch vernünftig.

Doch auch die Selliner kommen in seinen Hofladen, um sich mit einigen Dingen des täglichen Bedarfs einzudecken oder Brötchen zu holen. Noch hat Sven Laatsch täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Ab Oktober werden die Ladenöffnungszeiten dann von 11 bis 17 Uhr sein.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.