36. Usedom-Marathon

27 / 08 / 2015
36. Usedom-Marathon
36. Usedom-Marathon

36. Usedom-Marathon startet am 5. September in Swinemünde

Insel Usedom (dp). Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Am 5. September fällt um 10:30 Uhr der Startschuss für eine Traditionssportveranstaltung auf der Insel Usedom, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Der Usedom-Marathon, der einmal quer über die Insel führt, verbindet die polnische Stadt Swinoujscie mit der ehemaligen Herzogstadt Wolgast auf dem Festland. 42,195 Kilometer beträgt die Distanz, die zunächst auf Europas längster Strandpromenade gelaufen wird.

Wenn die erwarteten rund 300 Läuferinnen und Läufer hinter Bansin auf den Ostseeküsten-Fernradweg einbiegen, haben sie schon ein Viertel der Strecke hinter sich. Doch das Schwerste wartet dann noch auf die Marathonis. Zunächst das Auf und Ab entlang der Steilküste in der Inselmitte und dann die schier endlose Gerade, wenn der Lauftross bei Zinnowitz die Bundesstraße 111 erreicht. Dann sind es noch elf Kilometer auf glühendem Asphalt, wenn - wie so oft in den vergangenen Jahren – die Sonne hoch am Himmel steht.

Der Usedom-Marathon ist ein Natur-Marathon und nicht vergleichbar mit den großen Brüdern, den City-Marathons. Hier stehen nur an wenigen Punkten, wie am Anstieg in Kölpinsee, Zuschauer, die den Langstrecken-Assen zujubeln und ihnen Mut machen für die noch vor ihnen liegenden Kilometer. Als Ansporn können sich die Erfahrenen unter ihnen die Zielankunft im Wolgaster Peene-Stadion vor dem geistigen Auge ausmalen. Denn hier herrscht eine wirklich tolle Marathonatmosphäre, wenn die Läuferinnen und Läufer einzeln oder in Grüppchen ins Stadionoval einlaufen und jubelnd die Ziellinie überqueren.

Jeder der bzw. jede die nach all den Strapazen, die ein solcher langer Kanten mit sich bringt, das Ziel erreicht, hat Enormes geleistet. Für die meisten Läufer zählt nicht vorrangig die Platzierung, sondern vielmehr das Durchkommen in einer passablen Zeit, die ein jede/r für sich definiert.

Wer nicht allzu viel Training für einen ganzen Marathon mitbringt, für den könnte am 5. September der Usedom-Halbmarathon das Richtige sein. Dieser feiert Jubiläum, wird er doch 2015 zum 25. Mal ausgetragen. Die halbe Marathon-Distanz wird als Rundstrecke mit Start (um 10:30 Uhr) und Ziel im Wolgaster Peenestadion gelaufen. Die Strecke führt von der Altstadt über die blaue Peenebrücke auf die Insel Usedom, wo die Orte Neeberg, Ziemitz und Sauzin angesteuert werden, bevor es wieder zurück geht nach Wolgast.

Meldeschluss für beide Läufe ist Donnerstag, der 20. August 2015. Zurzeit gibt es jeweils mehr als 160 Anmeldungen für den Marathon und den Halbmarathon. Nachmeldungen (zuzügl. 10 EUR Nachmeldegebühr) sind vom 21. bis 31. August online möglich sowie am 4. September von 10:00 – 22:00 Uhr und am 5. September von 6:00 – 9:00 Uhr (nur Halbmarathon) im Wolgaster Peene-Stadion.

Für weitere Informationen siehe www.usedom-marathon.de


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.