Weltgrößter Strandkorb steht auf Usedom

02 / 05 / 2014
Weltgrößter Strandkorb ist neue Attraktion im Seebad Heringsdorf auf Usedom
Weltgrößter Strandkorb ist neue Attraktion im Seebad Heringsdorf auf Usedom

Weltgrößter Strandkorb ist neue Attraktion im Seebad Heringsdorf auf Usedom

Seebad Heringsdorf (dp). Die Insel Usedom hat ein Wahrzeichen mehr. Zwischen Seebrücke und Konzertmuschel ziert seit vergangenem Freitag ein XXL-Strandkorb die Heringsdorfer Promenade. Mit seinen stattlichen Maßen von 6,40 Meter Breite, 4,15 Meter Höhe und 3,33 Meter Tiefe ist er laut Dirk Mund von der Heringsdorfer Korbwerk GmbH nun der größte seiner Art.

Bislang galt der G-8-Gipfel-Strandkorb, ebenfalls von der Korbwerk GmbH gefertigt, als größter Strandkorb der Welt. Doch „der war wie eine Stretchlimousine aus drei einzelnen Strandkörben zusammengestellt“, erklärte der Korbwerk-Geschäftsführer, der dennoch stolz darauf ist, dass sich damals darin die Größen der Weltpolitik in Heiligendamm ablichten ließen.

Zwei Jahre betrug die Vorlaufzeit von der Idee bis zur Vollendung des neuen Hinguckers an der Heringsdorfer Promenade. Bürgermeister Lars Petersen dankte all denen, die das ehrgeizige Projekt mithalfen zu realisieren, wie zahlreiche örtliche Sponsoren, Gemeindevertreter und Touristiker. Namentlich bedankte er sich bei Friedrich Münzel, dem Eigentümer der Heringsdorfer Seebrücke, der unkompliziert die Fläche für den XXL-Strandkorb zur Verfügung stellte.

Dirk Mund dankte seinen insgesamt 25 Mitarbeitern, die am Bau des XXL-Strandkorbes beteiligt waren: „Sie haben das nötige Knowhow, um solche Herausforderungen zu meistern“. Damit das Riesensitzmöbel auch bei Windstärke 12 nicht umkippt, musste eigens eine Bodenplatte gegossen werden, auf die der Korb befestigt wurde.

Für den wurden insgesamt 3 Kilometer extrabreites weißes Flechtband verwendet sowie 3,5 Kubikmeter Holz und 85 Quadratmeter Stoff verbraucht. Mehr als Tausend Arbeitsstunden stecken in dem innen blau-weiß-gestreiften Koloss.

Peter Kranz-Glatigny, Leiter des Landesmarketings, zeigte sich bei der Einweihung des neuen Fotomotivs begeistert: „Wilhelm Bartelmann hat 1882 in Rostock den ersten Strandkorb gebaut, der in Warnemünde stand. Wir sind stolz, dass der Strandkorb aus Mecklenburg-Vorpommern kommt. Deshalb sind wir happy, dass der größte Strandkorb hier auf Usedom steht“. Kranz-Glatigny war auch der erste, der das WLAN im Riesensessel ausprobierte und sofort ein Foto in Facebook postete.

Als weiteres Extra enthält der Mega-Strandkorb eine LED-Beleuchtung, die es ermöglicht, ihn auch bei Dunkelheit zu nutzen. Nun zur spannenden Frage, wie viele Menschen in die überdimensionale Sitzgelegenheit passen. Denn das durften die rund 500 Besucher der XXL-Strandkorb-Einweihung schätzen, wie auch die User von Facebook.

In die Verlosung kamen schließlich all diejenigen, die mehr als 70 geraten hatten. Denn es fanden exakt 91 Personen Platz – und es war noch Luft. Aber mehr wollte Dirk Mund nicht hinauf lassen, „sonst bekomme ich Ärger mit unserem Statiker“. Als Preise winkten ein Ministrandkorb und Eintrittskarten für das Modeevent Baltic Fashion Award, die allesamt nach Hamburg gingen.

Das Video zur Einweihung finden Sie beim NDR: XXL Strandkorb Einweihung


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.