8. Usedomer Wildwochen

18 / 10 / 2012
8. Usedomer Wildwochen
8. Usedomer Wildwochen

Insel Usedom (dp). Hirschrückensteak mit Entenleberkruste an Steinpilzjuice, dazu gebutterten Mohnrosenkohl und Maronenkartoffelklößchen: Vom 20. Oktober bis 3. November 2012 lockt das frisch in den Wäldern der Region gefangene Wild wieder Urlauber und Einheimische in die Restaurants der Insel Usedom.

Von Ahlbeck bis Wolgast und von Trassenheide bis Zirchow stehen die 8. Usedomer Wildwochen auf dem kulinarischen Veranstaltungskalender vieler Restaurants. Einfallsreich und ausgefallen zeigen sich dabei nicht nur die speziell für die Wildwochen kreierten Speisekarten, sondern auch die Dekoration der Restaurants und die Anrichteweise des Wildbrets auf den Tellern.

Eröffnet werden die Wildwochen in diesem Jahr am 20. Oktober um 11.00 Uhr vom Landesforstchef Sven Blomeyer, dem Bürgermeister der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf Lars Petersen und dem Vorsitzenden des DEHOGA-Regionalverbandes Peter Drechsler auf dem Seebrückenvorplatz in Bansin.

Passend zum „wilden Thema“ wird es dort auch diesmal ein buntes Markttreiben mit Produkten aus der Region geben. Ein Pilzberater steht bei Fragen rund um das Vorkommen und die Zubereitung von Pilzen Rede und Antwort. Die Jagdhornbläser und eine Countryband untermalen die offizielle Eröffnung der 8. Usedomer Wildwochen musikalisch. Kulinarische Genüsse verspricht, wie sollte es zur Eröffnung der Usedomer Wildwochen auch anders sein, das Wildschwein am Spieß.

Das Highlight der 8. Usedomer Wildwochen ist das Wilde Fashion Dinner. Am 26. Oktober wird im Forsthaus Damerow ein Fünf-Gänge-Menü aus der regionalen Frischeküche rund ums Wild serviert. Zwischen den einzelnen Gängen erwartet die Besucher nicht nur die Versteigerung von Trophäen und Abwurfstangen, sondern auch eine zünftige Landhaus- und Trachtenmodenschau. Wer sich dabei das eine oder andere Designerstück ausgesucht hat, sollte am 27. Oktober unbedingt nochmal am Forsthaus vorbeischauen. Dort verkaufen die Designer ihre Kollektionen ab 11.00 Uhr, bevor um 14.00 Uhr eine Falknervorführung das „wilde“ Wochenende beendet.

Der Abschluss der 8. Usedomer Wildwochen findet am 3. November um 10.00 Uhr ebenfalls am Forsthaus Damerow statt. Nach den Begrüßungsworten des Bürgermeisters von Koserow Detlef Kronenfeld, der Kurdirektorin Nadine Specht und von Peter Drechsler findet um 10.30 Uhr die schon traditionelle Pflanzaktion am 2. Usedomer Klimawald statt. Anschließend können die Besucher am Forsthaus Bernsteine kaufen, Kerzen ziehen und einem Kettensägenschnitzer über die Schulter schauen.

Schon die Pommernherzöge des 12. und 13. Jahrhunderts hatten ein Faible für Wild – Auerochsen, Hirsche, Wildschweine und Fasane kamen damals auf den Tisch. Auch heute sind die Usedomer Wälder reich an Hirschen, Rehen und Wildschweinen, auf die sich etliche Gasthöfe auf der Insel Usedom spezialisiert haben – während der Usedomer Wildwochen traditionell mit besonders ausgefallenen Angeboten. Weitere Informationen zu den 8. Usedomer Wildwochen und eine Liste der teilnehmen Restaurants gibt es auf www.usedomer-wildwochen.de.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "8. Usedomer Wildwochen" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.