Rügen die Insel an der Ostsee

11 / 04 / 2014
Seebrücke Sellin auf der Insel Rügen
Seebrücke Sellin auf der Insel Rügen

Insel Rügen, das Land im Norden erkunden

Die Insel im hohen Norden trägt den Beinamen Windland. Und das zurecht, denn Rügen macht dem Namen zu jeder Jahreszeit alle Ehre. Über die Felder und Wiesen der Halbinsel Wittow weht eine frische Brise. So rollen die Fahrräder fast von ganz allein zum Kap Arkona. Radfahren liegt gerade voll im Trend. Das vorbildlich ausgebaute Netz von Radwegen auf der Insel Rügen macht es den Pedalrittern einfach die dortige Landschaft per Rad zu erkunden. Eine geeignete Fahrradbrille ist gerade für die Sommermonate ein wichtiges Equipment, ohne das sich der Urlauber nicht auf den Sattel schwingen sollte.

Eine Reise an das deutsche Nordkap

Das deutsche Nordkap genannt Kap Arkona wird gern besucht, es zählt neben den 45 Meter hohen Klippenküsten, den Leuchttürmen, dem ehemaligen Marinepeilturm und dem bekannten Fischerdorf Vitt zu den beliebtesten Ausflugszielen. Wer nicht mit dem Fahrrad ankommt, sondern mit dem Auto, der muss dieses am Parkplatz bei Putgarten abstellen und dann geht es flotten Schrittes zu Fuß weiter. Das deutsche Nordkap erreicht der Ostsee-Besucher nach einem dreißig Minuten Spaziergang. Wer lieber die bequemere Variante wählt, die Pferdekutsche mit den blau-weißen Bimmelbändchen steht schon zur Abfahrt bereit.

Von der Ostsee bis zum Bodensee

Kurz nach Kap Arkona beginnt die Deutsche Alleenstraße. Sie verfügt über eine Gesamtstrecke von 2.900 km und führt bis an den Bodensee. So macht Autofahren richtig Spaß.

Mit Volldampf voraus

Es gibt aber auch noch eine weitere, Möglichkeit die südöstliche Ecke der Insel auf eine ganz besondere Weise kennenzulernen. Denn mit dem „Rasenden Roland“ geht es mit Volldampf auf Achse. Die Fahrt mit der Schmalspurbahn ist ratternd, fauchend und mit einer großen Rauchwolke über dem Schornstein geht es weiter zu den Ostseebädern. Die Langsamkeit des „Rasenden Rolands“ macht die Einheimischen stolz. Denn nur hier dürfen sich die Fahrgäste wie zu Kaisers Zeiten fühlen. Hier in Rügen spielt Zeit keine Rolle, hier ist die Natur noch an vielen Orten sich selbst überlassen.

Sie dagegen lieben das Publikum. Die Rede ist von den Seebädern an der Ostsee: Sellin, Binz, Thiessow, Baabe und Göhren. Sie laden zu langen Spaziergängen in der gesunden Seeluft ein und machen durch ihre schmucken, alten Villen in der klassischen Bäder-Architektur auf sich aufmerksam. Die Seebrücke von Sellin gilt als das weiße Wahrzeichen. Die Seebrücke, die 394 m in die Ostsee hineinführt, ist der ganze Stolz von diesem Ort.

Schiff ahoi

In Sassnitz verkehren diverse Boote und Schiffe. Von hier schippern Fähren nach Nord- und Osteuropa. Aber im Hafen sind nicht nur diese anzutreffen, sondern auch Ausflugsschiffe und Jachten sowie Fischerboote und alte Kutter tümpeln hier. Und wenn der kleine Hunger kommt, die Hafenlokale halten einmische Köstlichkeiten wie Herings-Frikadellen mit Pellkartoffeln und Kapernsoße bereit.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Rene Wandel

Rene Wandel

Der Blog für Usedomer, Urlauber und Neugierige. Wir berichten über Veranstaltungen auf Usedom, spannende Geschichte, aktuelle Themen sowie über neue Erweiterungen für das Urlaubsportal.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Rügen die Insel an der Ostsee" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.