Programmvorschau für die Spielzeit 2012 auf Usedom

29 / 05 / 2012
Puppenschauspiel „Die blaue Rose“
Puppenschauspiel „Die blaue Rose“

Programm der Vorpommersche Landesbühne 2012

Ostseebad Zinnowitz (dp). Mit einer Doppelpremiere startete das Puppenschauspiel „Die blaue Rose“ von Marianne Serowski im gelben Theater „Blechbüchse“ in Zinnowitz. Aufgeführt wird das Stück von den Studenten des ersten Studienjahres der Theaterakademie Vorpommern.

„Die blaue Rose“ handelt von einem Vater mit den drei ganz unterschiedlichen Töchtern Nadja, Maja und Galija. Auf der Suche nach dem Palast verirren sich die drei Töchter nacheinander im Wald, begegnen dort Frosch, Eule, Fee und Troll. Während Nadja und Galija sich als habgierig, herzlos und faul erweisen und vom Troll zurück nachhause geführt werden, gelingt es nur der herzensguten Maja, zum Palast vorzudringen und dort den verwunschenen Prinzen zu erlösen.

„Die blaue Rose“ wird ab Juni im Chapeau Rouge an der Heringsdorfer Promenade. In Zinnowitz fand zudem am 26. Mai eine weitere Aufführung in der Blechbüchse statt.

Das Theaterzelt Chapeau Rouge eröffnete am 25. Mai um 10.15 Uhr mit dem Grimm-Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ seine 20. Spielzeit. Um 19.30 Uhr folgt „Das FrecheKüstenKabarett“ mit „Humor ist, wenn man trotzig lacht“. Neben dem Theaterzelt in Heringsdorf und der Blechbüchse ist die Freilichtbühne in Zinnowitz der dritte Spielort auf der Insel Usedom. Hier beginnt am 30. Juni eine neue Trilogie der alljährlichen Vineta-Festspiele. Bis zum 25. August finden jeweils montags, mittwochs, donnerstags und samstags um 19.30 Uhr Aufführungen von „Vineta – Die Hexenwette“ statt.

In der diesjährigen Folge geht es um echte Götter, echte Märchenfiguren und die Stadt Vineta, in der sich das echte Leben spiegelt. Im Mittelpunkt steht die kleine Hexe Claribella, die den Göttern eine Wette anbietet: Wenn sie es schafft, Vineta binnen zweier Tage zu einer Stadt zu machen, in der es weder Hass noch Habsucht gibt, sondern nur noch Liebe, dann soll die Stadt nicht, wie von den Göttern verfügt, untergehen. Die turbulente Story wird sowohl mit Worten als auch in Musik und Tanz erzählt. Natürlichen dürfen die Pyro- und Lichteffekte genau so wenig fehlen wie die farbige Lasershow zum Abschluss der Fantasy-Story.

Weitere Informationen finden Sie unter der Vorpommersche Landesbühne.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Programmvorschau für die Spielzeit 2012 auf Usedom" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.