Der Heringspokal hat zwei Sieger

25 / 03 / 2013
Der Heringspokal hat zwei Sieger
Der Heringspokal hat zwei Sieger

Er geht nach Zinnowitz und Heringsdorf

Insel Usedom (dp). Gleich zwei strahlende Sieger gab es bei der 17. Auflage des Heringspokals im Rahmen der Usedomer Heringswochen. Am Samstagnachmittag wurden die silbernen Pokale beim Heringsfest in Koserow, mit dem die Heringswochen traditionell zu Ende gehen, für die besten Heringskreationen übergeben. Mit jeweils 68 von 70 möglichen Punkten teilen sich Mathias Limberg von den Vineta-Hotels Zinnowitz und Jens Pielok vom Restaurant Alt-Heringsdorf den ersten Platz.

Limbergs Gericht trägt den Namen „Baltic Sea Herring á la Vineta“. Dahinter verbirgt sich fangfrischer Ostseehering im pommerschen Rübenkornmantel, gereicht an einem Gurkenchutney mit einem Hauch von Curry und Senf im Karotten-Tüften-Nest an einem sahnigen Rote Beete Schaum. Auch das zweite Siegerrezept beeindruckt durch seinen Namen.

Bei der „Lila Versuchung mit grünem Feuer und Pappkuchen“ von Jens Pielok darf sich der Gast auf einen Herings-Rotkohlbonbon mit Spinat-Meerrettichsauce und Pastinakenbaumkuchen freuen. Den dritten Preis holte sich mit 63 Punkten Christian Wickboldt vom Strandhotel Seerose in Kölpinsee mit einem „Duett vom gebratenen Hering und Seeteufel, dazu geschmorte Sellerie-Mousseline und Brotchip“. Knapp am Podium vorbei landete Küchenchef Mario Mantovani vom Steigenberger Grandhotel & Spa Heringsdorf mit 62 Punkten.

Insgesamt hatten zwölf der 35 an den Heringswochen beteiligten Restaurants mit einem Rezept am Heringspokal teilgenommen. Damit zeigte sich Peter Drechsler vom DEHOGA-Kreisverband Ostvorpommern als Veranstalter durchaus zufrieden. Die Teilnehmerzahl entspreche der der Vorjahre, so der DEHOGA-Kreisvorsitzende.

Er selbst hatte erst am späten Freitagabend die Auswertung der Heringstestesser erhalten. Dafür lobte der den Usedomer Köche Klub um Thomas Thiel, der die Jury stellte und am Freitag noch das letzte Heringsgericht testete. Die Heringstester nahmen ihren Job sehr ernst. Sie nahmen das Ambiente des Lokals genau so unter die Lupe wie die Werbung für die Heringswochen und die spezielle Speisekarte mit Heringsgerichten. Auch achteten sie darauf, wie der Hering serviert wurde und natürlich wie das Gericht mundete. Laut Peter Drechsler musste die Jury sogar zweimal null Punkte vergeben, da es in den jeweiligen Lokalen keinenHering gab.

Beim Heringspokal belegten folgende Restaurants die Plätze:

  • 1. Hotel Vineta, Zinnowitz 68 Punkte (von max. 70 Punkten)
  • 1. Alt-Heringsdorf, Heringsdorf 68 Punkte
  • 3. Strandhotel Seerose, Kölpinsee 63 Punkte
  • 4. Steigenberger Grandhotel, Heringsdorf 62 Punkte
  • 5. Restaurant Fischkopp, Bansin 59 Punkte
  • 6. Hotel Leuchtfeuer, Freest 58 Punkte
  • 7. Restaurant Kiek över, Koserow 54 Punkte
  • 8. Café Knatter, Ückeritz 52 Punkte
  • 9. Maritim Hotel Kaiserhof, Heringsdorf 40 Punkte
  • 10. Fischstübchen Neeberg 39 Punkte
  • 11. Hotel Asgard, Zinnowitz 0 Punkte
  • 11. Residenz Waldoase, Ahlbeck 0 Punkte

Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.