Mellenthin / Insel Usedom

Mellenthiner Wasserschloß
Mellenthiner WasserschloßLiepe
Mellenthiner Wasserschloß / Wasserschloß Winter / Liepe
Fotos: Rene Wandel, Jan Kubea

Urlaub in Mellenthin

Das kleine Dorf Mellenthin inmitten des Usedomer Achterlandes hat in den vergangenen Jahren einen regelrechten Aufschwung erlebt. Diesen verdankt der Ort seinem alten Wasserschloss und dem benachbarten Gutshof, die beide heute jeweils ein Hotel mit gehobener Gastronomie beherbergen.

Das Wasserschloss geht auf das späte 16. Jahrhundert zurück. Es wurde von Rüdiger von Neuenkirchen im Stil der Renaissance erbaut. Der Adlige verstarb dort im Jahr 1594. Er wie auch seine Frau Ilsabe von Eickstedt wurden auf dem Kirchhof in Mellenthin beigesetzt. Heute erinnert die Grabplatte an der Innenwand der Mellenthiner Kirche an den Erbauer des Wasserschlosses.

Von diesem führt eine Allee zur Kirche, die aus dem 14. Jahrhundert stammt. Wenige hundert Meter weiter befindet sich der Gasthof Alte Schmiede, zu dessen Ensemble auch die Töpferei von Susi Erler gehört. Die Keramikerin hat sich auf die Herstellung der traditionellen Pommerschen Keramik spezialisiert. Sehenswert ist in Mellenthin auch „Usedoms Botanischer Garten“, wo auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern die Vielfalt der heimischen Flora zu erleben ist.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Ferienwohnungen Mellenthin

Kommentare