Theaterzelt Chapeau Rouge an der Heringsdorfer Promenade

27 / 05 / 2017
Chapeau Rouge Gruppenbild
Chapeau Rouge Gruppenbild

Jubiläumssaison im Chapeau Rouge startet mit „Komödie im Dunkeln“

Seebad Heringsdorf (dp). Am kommenden Samstag hebt sich zum ersten Mal in diesem Jahr der Vorhang im Theaterzelt Chapeau Rouge an der Heringsdorfer Promenade. Mit der Premiere des Stücks „Komödie im Dunkeln“ von Peter Shaffers startet die Vorpommersche Landesbühne in ihre 25. Theatersaison in Heringsdorf. Ein Vierteljahrhundert Theater im Roten Zelt ist eine Wegmarke, auf die Intendant Dr. Wolfgang Bordel sehr stolz ist.

„Wir waren das erste Theater in Mecklenburg-Vorpommern, das den ganzen Sommer durchgespielt hat“, betont der Theatermacher aus Anklam. Er erinnert sich an den Niedergang der Kulturhäuser zurück, die nach der Wende zu Warenhäusern verkommen oder wie das in Zinnowitz zu einer Ruine geworden sind. Die ersten Versuche, Theater zu machen, fanden dann in den Konzertmuscheln statt in Konkurrenz zu „schreienden Möwen, schreienden Kindern und Würstchenverkäufern“, wie es Bordel beschreibt.

Damals hätte im Osten die Devise gelautet „Theater in der Region macht keinen Sinn“. Auch das Anklamer Theater sei abgewickelt und allen Ensemblemitgliedern Abfindungen angeboten worden. Bis auf zwei Mitarbeiter verzichteten alle anderen auf die Auszahlung des Geldes, das 1993 nach der Gründung der Vorpommerschen Kulturfabrik e.V. dem neuen Theaterverein zur Verfügung stand.

Das war immerhin eine rund Million DM. „Davon haben wir das Zelt gekauft und dann den ganzen Sommer über gespielt“, besinnt sich Wolfgang Bordel zurück. So gab es im Premierenjahr, das am 26. Juni 1993 begann, täglich drei Aufführungen: morgens ein Puppenstück, nachmittags eine Kindervorstellung und abends Theater für die Erwachsenen.

Wenn die Vorpommersche Landesbühne nun das Silberjubiläum im Chapeau Rouge feiert, so ist es auch eine Silberhochzeit mit der Gemeinde Heringsdorf. Deren Bürgermeister Lars Petersen lobt die gute Zusammenarbeit und die Überlebenskünste des Theaters: „Es gibt kein Jahr, in dem nicht Theater zusammengelegt werden. Aber am Ende bleibt immer Bordel übrig.“ Immerhin übernahm die Gemeinde in den vergangenen Jahren wiederholt die Kosten für eine neue Zelthaut, die schon mehrfach erneuert werden musste.

Für Wolfgang Bordel war und ist das rote Theaterzelt ein Glücksfall. „Ohne das Chapeau Rouge würde es heute die Vorpommersche Landesbühne nicht geben“, ist er sich absolut sicher. Nicht nur deshalb soll es am 24. Juni eine Festveranstaltung geben, die im Anschluss an die Aufführung der „Komödie im Dunkeln“ mit vielen Ehrengästen gefeiert werden soll. Am Tag darauf gibt es dann ein großes Betriebsfest im „Roten Hut“.

Theaterzelt Chapeau Rouge

Am 27. Mai beginnt die 25. Theatersaison mit Peter Shaffers „Komödie im Dunkeln“.

  • 96 Positionen stehen bis zum 9. September auf dem Spielplan
  • 4 Abendproduktionen: „Komödie im Dunkeln“, „Olsenbande II – Der große Theatercoup“, Hitchcock-Krimi „Die 39 Stufen“, Kabarett „Des einen Freud ist des anderen Neid“
  • 2 Kinderstücke: „Dschungelbuch“, „Die tapferen Schneiderlein“
  • 7 Gastspiele: u.a. Werner Schneyder, Günther Fischer Band, Desirée Nick und Wladimir Kaminer
  • 8 Puppenspiele

Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Theaterzelt Chapeau Rouge an der Heringsdorfer Promenade" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.