Brian Seifert bleibt weitere zehn Jahre im Kulm-Eck

12.09.2011 (Kommentare: 0)

Restaurant Kulm Eck in Heringsdorf / Usedom

Seebad Heringsdorf (dp). Das „Kulm-Eck“ bleibt auch in den nächsten zehn Jahren eine der besten Adressen für Gourmets auf Usedom. Wie Brian Seifert gestern mitteilte, wurde der Mietvertrag mit der Besitzerfamilie Grütz um zehn Jahre verlängert. Danach hatte es lange nicht ausgesehen. Denn es gab offensichtlich andere Überlegungen für das kleine Lokal unterhalb des Kulmberges. „Das lange Hin und Her hat mich zermürbt“, gestand der gebürtige Berliner ein, doch „jetzt bin ich glücklich“.

Für den bodenständigen Küchenchef ist die jetzt getroffene Entscheidung eine Erleichterung. Er kann nun weiterhin da bleiben, wo er gerne lebt und wo auch seine zwei Söhne zuhause sind. Das Weitermachen an alter Wirkungsstätte, wo er am 19. Mai sein zehnjähriges Kulm-Eck-Jubiläum feierte, ist aber auch mit einigen Veränderungen verbunden. So wird Seifert ab Oktober personell abspecken. Sein langjähriger Koch Frank Schöning wird ihn verlassen und postwendend in einem Bansiner Gourmetrestaurant als Küchenchef einsteigen.

„Solche Desserts wie von ihm wird es hier nicht mehr geben“, bedauert Brian Seifert zwar, doch verspricht er seinen treuen Gästen wieder mehr „back to the roots“ zu gehen, also wieder verstärkt mit Wildkräutern und Bioprodukten zu arbeiten. Von Oktober bis Ende März wird der Chef alleine in der Küche wirbeln und vorne nur eine Servicekraft arbeiten. „Ich werde kürzer treten“, so Seifert, der von seinen zwei heranwachsenden Jungs zunehmend mehr beansprucht wird.

Dafür will er sich verstärkt im Benzer Kinderhaus Himmelschlüsselchen, wo die Söhne tagsüber sind, um das Kochen mit Kindern kümmern. Auch sein kleines Netzwerk „Fief in die Koek“ soll schon bald wieder im Kulm-Eck zusammen kommen.

Für die Insel ist das Bleiben von Seifert eine gute Nachricht, gehört er doch zu den Köchen, die mit Kreativität gelegentlich ihr Restaurant verlassen und neue Wege gehen. So ist Brian Seifert Mitbegründer des Grand Schlemm, der Laurentiusnacht am Strand und der Ambiance-Nächte an der Heringsdorfer Seebrücke. Viele dieser Ideen seien mit Freunden am runden Tisch im Kulmeck ausgeheckt worden, wo sich auch jetzt noch regelmäßig Kollegen wie Tom Wickbold, René Bobzin und Hark Pezely ein Stelldichein geben.

Exklusiv-Usedom.de
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
Der Blog für Usedomer, Urlauber und Neugierige. Wir berichten über Veranstaltungen auf Usedom, spannende Geschichte, aktuelle Themen sowie über neue Erweiterungen für das Urlaubsportal.mehr erfahren

Zurück

Einen Kommentar schreiben