Baltic Lights Usedom - Schlittenhunderennen

15 / 02 / 2017
Fotoshooting Baltic Lights mit Seebrücke Ahlbeck
Fotoshooting Baltic Lights mit Seebrücke Ahlbeck

Till Demtroeder trommelt erfolgreich für sein Event „Baltic Lights“

Insel Usedom (dp). Der Hamburger Schauspieler Till Demtroeder ist in seinem Element. Am vergangenen Dienstag verkündet er bei strahlendem Sonnenschein am Ahlbecker Strand, dass 40 Prominente, darunter Didi Hallervorden und Joey Kelly, zur zweiten Auflage von „Baltic Lights“ auf die Insel Usedom kommen werden. Das „nördlichste Schlittenhunderennen Deutschlands“ erlebt nach seiner erfolgreichen Premiere vor Jahresfrist nun am 11. und 12. März seine Fortsetzung.

Neben den TV-Sternchen wie Anja und Gerit Kling, Susan Sideropolous, Mariella Ahrens, Francis Fulton Smith oder Timothy Peach kommen 50 Profi-Starter aus halb Europa zu dem Charity-Rennen zugunsten der Welthungerhilfe. Sie werden mehr als 300 Huskys mit ins „Musher-Dorf“ bringen, betont Demtroeder. Das hundesportliche Großereignis habe sich in Promikreisen bereits herumgesprochen, so der TV-Mime. Dadurch falle es immer leichter, Gäste zu gewinnen.

Promis wie Profis werden am zweiten März-Wochenende an ihre Grenzen gehen, wenn sie mit den Hundegespannen die sechs Kilometer lange Rennstrecke zwischen den Seebrücken in Heringsdorf und Ahlbeck in Angriff nehmen. Start und Ziel ist dabei erneut in Höhe des Heringsdorfer Fußballstrandes.

Zum Rahmenprogramm wird wieder ein „Biike-Strandfeuer“ am Samstagabend gehören. Diesen jahrhundertealten friesischen Brauch, den Winter zu vertreiben, „wollen wir auf die Insel Usedom tragen“, kündigt Demtroeder an. Zeitgleich werden diese an mehreren Stellen am Strand der Kaiserbäder entfacht. Darüber hinaus werden Feuerartisten und Fackelkünstler mit spektakulären Shows den Nachthimmel erleuchten. Natürlich gibt es im Start- und Zielbereich auch kulinarische Leckereien und Glühwein zum Aufwärmen, wenn mit dem nördlichsten Schlittenhunderennen Deutschlands ein „Hauch von Alaska“ auf Usedom zu spüren sein wird.

Für Kurdirektor Thomas Heilmann ist das Event ein willkommenes Ereignis, das in einer „touristisch weniger attraktiven Zeit Buchungsanreize“ schaffe und Usedom eine große Popularität durch die bundesweite Presseberichterstattung beschere. Er lobt das Engagement von Demtroeder: „Baltic Lights war letztes Jahr aus dem Stand ein voller Erfolg.“ Immerhin sollen nach Angaben des Veranstalters mehr als 25.000 Schaulustige entlang der Rennstrecke gewesen sein.


Haben Sie Anregungen zu diesem Artikel, sind Ihnen Unstimmigkeiten aufgefallen oder es fehlt ein wichtiger Veranstaltungstermin, so können Sie uns das gern mitteilen.

Dietmar Pühler

Dietmar Pühler

Das Gespür für Themen, gründliche Recherchen und stilsichere Formulierungen gehören zu meinem Markenzeichen: d:p. Als freier Journalist arbeite ich unabhängig für Agenturen, Tages- und Wochenzeitungen sowie Online-Portale.Schreibblock, Kugelschreiber, Kamera und Laptop, mehr brauche ich nicht für meine Arbeit dort, wo andere Urlaub machen.

Diskutieren Sie mit! Ihre Meinung zum Artikel.

Sie können hier ihre Meinung zum Blogbeitrag "Baltic Lights Usedom - Schlittenhunderennen" äußern. Sie können sich mit Ihren Accounts (Facebook, Google+, Twitter und Disqus) anmelden und die Felder ausfüllen.